"Brücke des REGENBOGENS"        

Auch bei uns gibt es leider eine traurige Seite.

 

Hier möchten wir den Stubentigern gedenken, um die wir gemeinsam gekämpft und doch verloren haben sowie auch den Stubentigern, die aus anderen Gründen von uns gegangen sind.

 
 

Jeder, der Tiere liebt, ein Tier besitzt, im Tierschutz tätig ist oder aus z. B. beruflichen oder anderen Gründen mit Tieren zusammen kommt, weiss, das Freude und Leid ganz nah (manchmal viel zu nah...) bei einander liegen. 

Wir alle lieben unsere Tiere, versuchen, ihnen das Leben so schön zu gestalten, wie es eben geht. Zum Dank bekommen wir unendlich viel Liebe, Vertrauen, Wärme und Treue zurück.  

Unsere tierischen Mitbewohner scheinen immer genau zu wissen, wie es uns gerade geht, oft noch, bevor es uns selber bewußt wird. Ist die Stimmung gut Lachen wir mit ihnen oder über sie, sind wir traurig oder krank, trösten sie uns.

Sie sind immer für uns da, komme was wolle.

Viele von uns haben es leider schon miterlebt, dass ein geliebtes Tier diese Erde verlassen muss.  

Wenn dies geschieht, versinkt die Welt in tiefer Trauer, die Zeit steht still und  es bleibt nur noch Leere.

Tröstend ist einzig nur der Gedanke, dass von der Zeit auf Erden, die wir zusammen mit unserem geliebten Tier verbringen durften, jeder Tag, jede Stunde, Minute und Sekunde ein Geschenk war, die uns niemand mehr nehmen kann.

 

    

 

 

07.01.13 - Timmy (Didi, 8 Monate)

 

Ein wunderschön funkelnder Stern am Firmament ist heute verloschen, für immer und mit ihm all unsere Hoffnung,

was bleibt, ist nur Leere und eine tiefe Traurigkeit.

 

Du bist im Sommer 2012 zu uns gekommen, zusammen mit deiner Schwester,  klein, wild und menschenscheu. Aber nach kurzer Zeit seit ihr immer mehr "aufgetaut" und dem Menschen zugetan gewesen.  Dann kam DEIN großer Tag. DU durftest umziehen ins neue Zuhause, zu einem gleichalten Kater, ein Traum für Dich;-) Klasse Menschen, Freigang (Du warst ein prima Mäusejäger) ein Leben, wie es sein sollte, besser hätte es nicht mehr sein können.  

Der 23.11.12, ein schicksalhafter Tag, DU wurdest krank. Es ging auf und ab, gab gute, schlechte und ganz schlechte Tage, aber DU hast tapfer durchgehalten und gemeinsam haben wir gekämpft. Vor gut einer Woche haben wir Dich deinen Besitzern zurück gebracht, alles war gut, leider währte diese Hoffnung nur kurz und DU hast einen "Rückfall" bekommen.

An dem Tag, als wir DICH wieder abgeholt haben, hat uns auf unserer Fahrt zu DIR ein heftiger Sturm und Regen begleitet, aber, kurz vorm Haus, in dem DU mit Deiner Familie gewohnt hast, kam plötzlich die Sonne raus und Werner und ich sahen einen wunderschönen Regenbogen, wir haben uns nur angesehen und jeder von uns wußte, was der andere dachte in diesem Moment,  

war es schon "DEIN" Regenbogen???

Aber heute nun war es soweit -DEIN ENGEL- ist gekommen und zusammen mit ihm haben wir DICH heute auf Deiner Reise über die Regenbogenbrücke begleitet.

 

Leb wohl mein tapferer kleiner Engel, wir haben alles versucht und doch verloren. Auf das es Dir dort besser gehen möge.

Tschüss kleiner Spatz. Wir haben Dich immer lieb und werden Dich nie vergessen.

 


1  

 

 

BOOGY - Im Januar 2013

Unfassbar, grausam und nicht begreiflich.

Mir fehlen die Worte, diese Seite scheint mich immer zu begleiten.

DU hinterlässt eine riesengrosse Lücke, nicht nur bei Deinen Menschen, nein, auch dein kleiner Bruder ist nun alleine, traurig und versteht die Welt nicht mehr, wie wir auch nicht.

Kleiner Spatz, zusammen mit Deinem Bruder haben wir Dich von einem Bauernhof geholt, die Leute dort dachten, ihr seit erst 3 Wochen alt, dabei wart ihr schon fast doppelt so alt und es hat uns sehr viel Überredungskunst gekostet, dass wir euch mitnehmen durften, aber wir haben es geschafft. Immer munter und fröhlich, immer zu einem Spass und Scherz aufgelegt, so kannten wir Dich. Und Du hattest das grosse Glück, dass eines Tages Menschen kamen, die Dich und Deinen Bruder zusammen mitgenommen haben. Ein tolles Zuhause habt ihr bekommen, richtig klasse, so soll es sein. Einfach nur Katze und glücklich sein.  

Bis zu jenem Tag, Du wurdest krank und das Schicksal nahm seinen Lauf.  

Leb wohl mein kleiner Spatz, spiel auf der grünen Wiese mit all den anderen, die schon dort sind, frei von Schmerzen.

Auch unsere Traurigkeit wird irgendwann, viel später einmal, weniger werden und dann können wir uns auf ein Wiedersehen mit Dir freuen, irgendwann.

 

Gute Reise über die Regenbogenbrücke - Boogy.

Und nimm die Worte Deiner, dich liebenden Menschen mit auf die Reise. Hier sind sie, nur für Dich - kleiner Engel.

Wir sind so unendlich traurig und es tut so weh ein geliebtes Tier zu verlieren. Wir vermissen ihn unsagbar und alles ist so leer ohne ihn.  Boogy hat uns so viel Freude gemacht und war unser kleiner Sonnenschein; er hatte so ein sanftes Gemüt und hätte am liebsten den ganzen Tag mit uns gekuschelt. Er hatte ein schönes kurzes Leben bei uns, mehr war ihm leider nicht vergönnt. Jedenfalls muss er jetzt nicht mehr leiden und ist hoffentlich schon im Regenbogenland angekommen, wo es ihm gut geht.

 

 

 

MIRO - ein kleiner Engel auf seiner letzten Reise - 06.02.13:  

Und wieder sitze ich und habe diese Seite aufgerufen, warum nur, ich weiss es nicht und ehrlich gesagt, verläßt mich in diesen Situationen auch manchmal der Mut, warum machen wir das alles, wofür.

Es hat den Anschein, als kämpfen wir gegen Windmühlen.

Lieber kleiner Miro, es ist ein Geschenk, dass wir Dich kennenlernen und ein kleines Stück Deines viel zu kurzen Lebens begleiten durften.

Alles Gute auf Deiner Reise über die Regenbogenbrücke.......

Wir hoffen, dass Mika, Dein Begleiter, die Kraft haben wird, den Verlust zu verkraften.

Alles andere sagen die folgenden Worte DEINER Menschen, die Dich über alles geliebt haben.  

 

Still, seid leise, es ist ein Miro-Engel auf der Reise.

Er wollte ganz kurz bei euch sein, warum er ging, weiß Gott allein. Er kam von Gott, dort ist er wieder,

wollte nicht auf unsere Erde nieder. Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück, in euren Herzen ein großes Stück.

Er wird jetzt immer bei euch sein, vergesst nie,

er war noch so klein. Geht nun ein Wind, am milden Tag, so denkt, es war ein Flügelschlag. Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?

Ein Engel ist niemals allein.

Er kann jetzt alle Farben sehen und barfuß durch die Wolken gehen. Vielleicht lässt er sich hin und wieder

bei den Engelskindern nieder. Und wenn ihr ihn auch sehr vermisst und weint, weil er nicht bei euch ist,

so denkt, im Himmel, wo es ihn jetzt gibt,

erzählt er stolz: Ich werde geliebt!


1  

 

 

Unser Miro Engel kam am 28.07.2012 in unser Leben und wir sind froh über jede Sekunde die wir mit ihm erleben durften! Wir haben viele wunderschöne,  gemeinsame  Augenblicke zusammen erlebt. Leider konnte sein kleiner,  kranker Körper (der unheilbar Krank war) nicht mehr gegen ankämpfen. Am So den 27.01.2013 um 22:45 Uhr ist seine Zeit bei uns leider abgelaufen. Viel zu früh!!! Kinder sollten nicht sterben!!!! Wir sind sehr traurig und können den Verlust gar nicht verarbeiten.  Es schlägt uns immernoch den Boden unter den Füßen weg!

 

 

ANGUS, ein neuer Tag und wieder muss ich diese Seite aufrufen.

Wir haben den 07.02.13 und ich schreibe diese Zeilen für einen grossartigen Kater, der UNSER EIGENER Kater war - ANGUS.

Im Mai 2011 haben wir Dich und Deine Geschwister im Alter von 3 Wochen als kleine Findlinge aufgenommen, mit der Flasche haben wir euch 4 gross gezogen und ihr habt euch prächtig entwickelt.

Du hast ein neues Zuhause gefunden im Alter von 8 Wochen aber leider, es war nicht so, wie es sein sollte, irgendwie hat die Chemie nicht gestimmt und Du bist zu uns zurückgekommen.

Wir haben es nochmal versucht, Dich zu vermitteln, aber diesmal haben sich die Leute getrennt und es war keine Zeit mehr für Dich und Deinen Kameraden, so bist Du dann zurückgekommen und bei uns geblieben.  

Du hast schon immer Deinen eigenen Kopf gehabt, wenn Du nicht wolltest, tja, denn war es auch so.

ABER mein lieber Kuscheltopf, Du warst einfach nur toll. Noch nie haben wir soviel gelacht wie über Dich und mit Dir, immer zu einem Spass aufgelegt, sei es, dass wir Dich in der Brötchentüte gefunden haben oder du klatschnass von Draußen gekommen bist und Dich auf unserem Schoss niedergelassen hast, auch vom Hängeschrank in der Küche hast Du uns gerne auf den Kopf geschaut, wissentlich, dass wir da nicht hinkommen oder nach dem Füttern aller Katzen war es Deine Aufgabe, das Waschbecken sauberzumachen, mal ganz abgesehen davon, dass Du ständig die Hundedecke von Leica "blockiert" hast. Ich könnte stundenlang so weitermachen.

Du warst immer dabei, immer mittendrin, ohne Dich ging hier nix.

Allen unseren kleinen Kitten hast Du Dich angenommen, hast mit ihnen gespielt, gekuschelt, uns geholfen, sie zu erziehen und ihnen einen guten 2. Start ins Leben zu geben.

DU warst einfach immer da, hast uns den ganzen Tag vollgeschnackt auf eine liebenswerte Art, Deine Art eben.

Nun ist es hier leer, ruhig, still, Miro, Manni und Mischou vermissen Dich sehr, sie suchen Dich, weinen und laufen unruhig im Haus rum. Ihnen geht es genau wie uns, wir können es nicht begreifen, wollen nicht verstehen. Jedem kann es passieren, dass eine Katze vor das Auto läuft, kann man dann nicht wenigstens an einem Vormittag genau vor unserer Tür klingeln. Nein, man legt Dich auf den Radweg, alleine, auf dem kalten und nassen Asphalt, was - wenn Du noch gelebt hast, vielleicht noch eine Chance gehabt hättest, hätte man uns Bescheid gesagt, als wir Dich gefunden haben, war es zu spät, wir haben es noch versucht, aber...

Auf deinem Weg über die Regenbogenbrücke wird Dich der kleine Murphy begleiten, der heute verstorben ist.

Reich ihm bitte Deine grosse und starke Pfote und geht gemeinsam den Weg ins Regenbogenland, dort werdet ihr empfangen von vielen kleinen und grossen Stubentigern, die am Ende der Brücke auf euch warten.

WIR vermissen euch schmerzlich und danken euch dafür, dass Ihr in unser Leben getreten seit, wir euch kennenlernen und ein Stück des kurzen Weges begleiten durften.

Vielleicht sehen wir uns wieder, ich hoffe es sehr.

LEB WOHL ANGUS, schick uns einen Regenbogen, damit wir wissen, dass DU angekommen bist und nimm Murphy mit.

DANKE Angus für alles, Du hast uns soviel geholfen und uns sehr viel Spass und Freude bereitet.

Miro hat heute angefangen, Deinen Platz einzunehmen.

 


1  

 

 

Heute, am 07.02.13, nachdem ich die Zeilen für Angus geschrieben habe, erreicht mich diese Nachricht:  

Auch klein Murphy hat heute sein Leben verloren, wurde überfahren. Ein so junges Leben, einfach ausgelöscht, weg und was bleibt ist Leere, Traurigkeit und WUT über solche rücksichtlosen Autofahrer.
Murphy wir haben Dich nicht so lange bei uns gehabt, ausgesetzt wurdest Du und deine Geschwister in der Nähe eines Hauses in Oldenswort, es klappte eine Autotür, einmal, zweimal und schwupps habt ihr 4 kleinen Stubentiger im Gras gesessen, allein.
2 liebe Menschen haben euch aufgenommen und sich an uns gewandt. Und dann kam DEIN großer Tag, Besuch kam und nahm Dich auf den Arm, oh je, und das Dir, toll fandest Du das ja nicht gerade, aber das hat K. nicht abgeschreckt. DU und Lia sollten es sein und wurden es auch und ich dachte noch, oh oh, wenn das mal gut geht. Es dauerte keinen Tag da kam die Nachricht, Murphy spielt hier mit den Kindern, tja, ihr kleinen Wesen überrascht uns immer wieder.
Auf dem Weg über die Regenbogenbrücke wird Angus dich begleiten, er war hier immer für die kleinen Kitten der Ziehpapa und er wird Dir gerne seine grosse und starke Pfote entgegenstrecken und Dich mitnehmen in das Land hinter der Regenbogenbrücke, hab keine Angst und geh mit ihm.
Und zusammen werdet ihr empfangen von den vielen kleinen und grossen Stubentigern, wie Timmy, Drops, der kleine blinde Miro, der uns am 27.01.13 verlassen hat, Dolly, Polly und allen anderen.
Wir wünschen Dir Murphy, zusammen mit Angus eine gute Reise  und schickt uns einen Regenbogen zum Zeichen, dass ihr gut angekommen seit.
Katja, wir sind in Gedanken bei Euch, knuddel Lia von uns.

 

 

 

 

 

Peppy - 12. Februar 2013:

Zu Dir, mein kleiner Engel, gibt es auch viele Zeilen zu schreiben, viel zu erzählen. DEINE MENSCHEN geben Dir ganz liebe Worte mit auf den Weg und erzählen ein wenig über Dich.

Peppy - nur für Dich von Sina, Björn und Krümi.  

Wie soll man nur Anfangen...

Kleiner Peppy, das wir so schnell diese Zeilen schreiben müssen, hätten wir nicht gedacht.  Als Kumpel für Krümi bist du bei uns eingezogen und als unser  Schatz hast du uns verlassen müssen. Leider musstest du in der kurzen Zeit die du bei uns warst oft den Tierarzt besuchen. Durchfall und eine Halsentzündung haben dich belastet  aber alles hast du mitgemacht und obwohl du krank warst hast du nie den Kopf hängen lassen. Du hast ab und zu gehustet wo angenommen wurde es kommt von deiner Halsentzündung, doch immer wenn man dachte es wird besser hast du es wieder gemacht. Wir haben nochmal den Tierarzt besucht, weil die Angst zu groß war  aber es sah gut aus. Wie schön, dachten wir, endlich wird alles gut, aber es war uns nicht gegönnt mein Engel, denn nun kam es bitter, der Husten wurde immer mehr und du hast immer schlechter Luft bekommen. Doch auch das war dir egal, war dein Anfall weg, hast du erst mal das ganze Fressen von dir und Krümel vernichtet und dann hattest du wieder nur Blödsinn vor. Deine Anfälle wurden aber leider immer schlimmer, deswegen musstest du wieder zum Arzt, er  sah das du im Körper etwas hast, was da nicht seine sollte und schickte uns sofort in die Tierklinik, da war leider schon klar, das du in Lebensgefahr bist und die Fahrt nach Hamburg schwer sein wird für dich, aber auch das hast du geschafft und die Hoffnung war groß. Wir hätten unser letztes Hemd für dich gegeben. Schweren Herzens mussten wirdich da lassen aber wir wussten, dass du da besser aufgehoben bist. Wir warteten und warteten, ein Anruf, sie müssen weitere Tests durchführen, es folgte eine furchbare Nacht in Ungewissheit.  

Am nächsten Tag kam DER Anruf, Peppy,  es war ein Tumor der auf deine kleine Lunge und dein Herz drückte.

Und nun sitzen  wir hier und schreibe diese Zeilen, es ist so unwirklich. Ein Monat auf den Tag genau  wurde uns geschenkt von deinem kurzen Leben,  aber es fühlt sich an als warst du ewig bei uns. Wir vermissen dich unendlich Doll und verstehen nicht warum du nicht länger hier sein durftest, ab und zu ist das Leben einfach nicht fair.   

Kleiner Peppy,  denk immer daran, dass es jemanden gibt, der DICH liebt und dankbar ist dich kennen gelernt zu haben.  Wo wir das erste Mal dein Bild gesehen haben wollten wir dich unbedingt haben, man könnte sagen Liebe auf den ersten Blick. Nach 2 Wochen durften wir dich endlich mit nach Hause nehmen und die Freude war sehr groß. Wenn wir drüber nachdenken, wie du die ersten Tage bei uns warst  immer hast du dich versteckt. Umso mehr war die Freude, wo du immer mehr vertrauen aufgebaut hast und unsere Nähe gesucht hast. Du hast dich immer besser mit Krümel verstanden und ihr habt nur „Scheisse“  vor gehabt, doch es war schön, euch so zusammen zu sehen.  Wo alles fast perfekt war, mussten wir dich leider auch schon wieder gehen lassen, du weißt gar nicht wie schwer uns das fiel und was du auch nie gedacht hättest ist,  wie sehr Krümel dich vermisst bis heute geht er nicht auf dein Schlafplatz den er dir früher immer geklaut hat.    

Wir sind sehr traurig darüber das wir uns nicht mal verabschieden konnten, da wir dachten wir holen dich wieder!  Das tut am meisten weh.  Glaub uns, die Entscheidung war so schwer für uns, doch als Regenbogenkatze geht es dir besser.  

Gute Reise kleiner Engel  denk mal an uns.

In liebe Deine Familie,Björn, Sina und Krümel

 

 

 

Da wir diese Zeilen erst ein wenig später eingestellt haben, bist Du, genau wie Angus, Murphy und der kleine Miro sicher schon angekommen im Land hinter der Regenbogenbrücke, spielst auf der grünen Wiese mit all den anderen und bist einfach nur frei. Versteckt sich Angus gerade hinter einem Baum und wartet, dass Du vorbeikommst, um Dich dann "anzuspringen" und mit Dir um die Wette zu laufen, das hat er immer gerne gemacht.

Dann mal los, kleiner Spatz und lass Dich nicht fangen von ihm;-)

Viel Zeit auf Erden bei deinen Menschen und Krümi, die Dich über alles geliebt haben, war Dir leider nicht vergönnt.

   

 

 

Archie - 14.02.2013:

Mein kleiner knuffiger Stubentiger, hast nicht wirklich viel Schönes erleben dürfen.

Gefunden in einem Abbruchhaus im Keller, zusammen mit Deinem Bruder kamst Du zu uns. Hier begann ein Katzenleben, wie ihr es garnicht vorher gekannt habt, Menschen, oh je, man muss sich erst gewöhnen....Futter, Decken, Spielzeug, Kratzbäume, aber Du hast dich da garnicht so schwer getan und hast schnell entdeckt, dass Menschen und Schmusen einfach toll sind. Eines guten Tages kamen 2 Leute vorbei die einen bzw. zwei Stubentigern ein neues Zuhause geben wollten, DICH haben sie sofort ausgesucht, tja, wo die Liebe hinfällt. DU hattest Glück und bekamst, zusammen mit Abby ein neues Zuhause, und was für ein Zuhause - einfach nur toll. Und da begann DEINE Zeit, DIR ging es so richtig gut, ein Katzenleben, wie es schöner nicht sein kann, aber leider war die Zeit für Dich auf Erden sehr kurz, eben eingewöhnt, musstest Du diese Welt schon wieder verlassen und zurück bleibt nur Leere, Trauer, Schmerz und WUT.

Die folgenden, wunderschönen Zeilen, lieber kleiner Archie, haben DEINE, Dich liebenden Menschen für Dich geschrieben  

Nur für Dich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute ist der 10.04.2013 und ich kann es nicht fassen, dass ich wieder diese Seite aufrufen muss. Manchmal denke ich, nein falsch, jedesmal denke ich, wenn ich das tun muss, warum ???  

Es ist schon ein paar Tage her, dass Du den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten hast, kleine Lia, aber ich war heute erst in der Lage, ein paar Zeilen zu schreiben, tut mit leid.

Lia, unsere kleine Maus,  als Gesellschaft für Zazou haben wir Dich zu uns genommen, Du warst gerade mal 2 Wochen jung, eine knuffige, knorke Stubentigerin, die schon im Alter von 3.5 Wochen gefressen und das Klo benutzt hat. Und Du hattest eigentlich vom Tag Deines Einzugs bei uns ein neues Heim..ja, zusammen mit Zazou solltest Du bleiben, aber, es kam anders.

Trotz dieser Entwicklung hast Du ein tolles Zuhause gefunden, eines von denen, wo alles für euch Stubentiger getan wird.

Die Uhr aber lief gegen Dich, Dein Leben hier auf Erden sollte nur kurz sein, andere Aufgaben sind Dir zugedacht. Meine kleine Maus, leb wohl, auch wir werden uns wiedersehen, eines Tages am anderen Ende der Regenbogenbrücke, versprochen.

WIR haben Dich lieb kleine Lia.

 

 

 

 

 

 

17.07.2013..... Muri.... "auch das zweite Leben"... sollte nicht sein....  

Dich, mein kleiner Muri umgibt eine ganz besondere Geschichte..... Die hier zu erklären, wäre zu lang und zu unverständlich... Aber Deine Menschen und wir... wissen.... um diese Geschichte.....

Im Alter von ca. 5 Wochen am 04.07.13...haben wir Dich in einem nicht wirklich guten Zustand bekommen..  das schlimmste..  

DU hattest ein gebrochenen Oberschenkel... in diesem Alter.. :( Kinder haben wohl ein wenig "Katzenwerfen" gespielt.. und dich hat es erwischt...  

ABER wir haben es versorgt und es ging Dir täglich besser...noch nicht so ganz gesund.. aber auf dem Weg...ganz langsam...  

Der Bruch war so gut wie verheilt... deine Menschen...haben dich besucht am 16.07. und alles war gut.. ;-) Du hast gekuschelt mit Ihnen, geschnurrt wie ein kleiner Weltmeister und alle waren glücklich.. Ein wenig solltest du noch bleiben.. dann war DEIN Umzug geplant...  

Doch... es sollte anders kommen....  

Am Morgen des 17.07. ging es Dir nicht ganz so gut... und dieser Zustand sollte sich rapide verschlechtern... nach mehrfachen Tierarztbesuchen an diesem Tag... bist Du um 20.30 Uhr in unseren Armen eingeschlafen.... Einfach aufgegeben hast Du.......  

Wer die Geschichte um dich und Deine Menschen kennt.... weiss... das du hier warst um SIE einmal zu SEHEN....  

Worte Deiner Menschen Muri.... von ganzem Herzen.... in Liebe......

   

Muri, unser kleines Wunder für viel zukurze Zeit.

 

Es war für uns wie ein Wunder, als Bianca uns ein Bild von Muri geschickt hat. Noch am gleichen Abend, haben wir uns auf dem Weg gemacht, ihn zu sehen.

Es war ein tolles Erlebnis, ihn in den Arm zu nehmen und mit ihn zu kuscheln. Er war zwar krank, aber er bedankte sich trotzdem noch mit leisen Schnurren. Unglaublich!  

Wenn man Gefühle in Geld rechnen könnte, dann wären wir in der kurzen Zeit die wir mit Muri verbringen durften, zu Millionären geworden.  

Danke Muri kleiner Engel!!!!

Ein Zuhause haben wir ihn versprochen und einen Namen hat er bekommen. Alle waren glücklich.....

Bis nur Stunden später alles anders werden sollte.   

Es war Gottes Wille, dass wir den kleinen Schatz leider nur ganz kurz einmal sehen sollten. Und Muri uns nur einmal selbst mit seinen kleinen, wunderschönen Augen sehen konnte. Warum auch immer? Gott weiß warum!!!!

Er hat sein Zuhause bekommen. Auch wenn es leider der Anfang seiner letzten Reise war.  

Wir sind glücklich drüber, dass wir ihn wenigstens das Versprechen einlösen konnten.

Gute Reise Muri. Wir lieben dich!

Und wieder ist ein kleines Engelchen auf der Reise. Wer weiß, vielleicht werden wir uns wieder sehen.

Vielen lieben Dank an Bianca und Werner für eure aufopfernde Arbeit mit den kleinen Fellnasen.

Bitte Bianca verlass dich immer auf dein „Bauchgefühl“!!!!  

Schön, dass wir euchkennen lernen durften.

In großer Liebe, J und S.

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute ist der 24.07.13 und ich muss erneut diese Seite aufrufen..... :(

Ich bin leer, traurig, unglücklich.... dass wir verloren haben....mal wieder... 

 

Kater Puuh...... ( 21.07.13)...wir kannten uns nur wenige Tage.........

Knapp 4 Jahre bis Du nur alt geworden und warst nicht gesund... eine Krankheit, die Dich schon lange begleitet haben muss... aber erst jetzt durch eine Blutuntersuchung festgestellt worden ist.. zu spät... wie wir alle gespürt haben....

Eine OP.. alles war gut.... doch dann... Du hast nicht mehr gefressen, kaum getrunken und das Schlimmste... keinen Urin abgesetzt.... da hat sich gezeigt, dass die Krankheit Deine Nieren schon so geschädigt hat...... .

Wir haben gekämpft, ein paar Tage lang... doch, als wir bemerkten, dass Du deinen Willen, hier bei uns - auf Erden - zu bleiben.. verloren hast.... haben wir Dich schweren Herzens gehen lassen...... über die Regenbogenbrücke.... auf die saftig grüne Wiese... zu all den anderen Stubentigern....die dort sicher schon auf Dich gewartet haben.. weil SIE es früher wussten als wir......  

Nun bist Du hoffentlich gut dort angekommen - im Regenbogenland - und spielst fröhlich mit Angus, Toby und Co ;-)  hast keine Schmerzen mehr und kannst fressen, was du magst.....  

 

Hier - mein lieber kleiner Puuh - sind Worte Deiner Menschen, die Dich ganz doll vermissen.. und - wie ich auch..... - nicht glauben können, was geschehen ist..... :(

Leb wohl kleiner Freund....wir sehen uns wieder - versprochen... irgendwann....

 

Kleine Seele ich lass Dich geh'n, denn ich weiß wir werden uns wiederseh'n.

Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei. Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei.  

Dein Leiden hat jetzt ein Ende,ich übergebe Dich in mächtigere Hände.  

Kleine Seele, es tut sehr weh, doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst...

Kleine Seele, ich lass Dich geh'n, denn ich weiß wir werden uns wiederseh'n!

Beim Abschied wird uns oft erst klar, wie kostbar jeder Moment doch war.  

Wäre dieser Abschied nicht, hätte die Zeit davor wenig Gewicht.

 

Mein kleines Mai-Kätzchen, wie klein du warst.  

Ich hab dich vorm Ertränken und Aussetzen retten können und hab am Ende zu spät bemerkt, wie schlecht es dir tatsächlich erging.  

Ich bin traurig, dass du so lange leiden musstest.  

Nun bist du bei deinen Spielgefährten am Ende des Regenbogens und ich werde dich nie vergessen.

Mach's gut, kleiner Puuh...

 

 

 

 

 

16.08.2013.... wieder ein Tag..... das Schicksal... hart.. nicht fair...  

Samira und ein kleines Mädchen, welches Tage zuvor gefunden worden ist... und noch nicht mal einen Namen hatte....  

haben ihren Kampf verloren.....  

Zu spät gefunden.. völlig ausgetrocknet.. geschwächt..  

Wir haben es 3 Tage versucht, gekämpft, gehofft, gebangt.. und uns über minikleine Fortschritte gefreut... und doch verloren....  

Ihr beiden süßen Mäuse seit noch nicht mal 12 Wochen alt geworden......  

 

Lebt wohl.... am anderen Ende der Regenbogenbrücke ist Schmerz, Hunger, Durst und Leid vergessen.. und Euch geht es gut.... versprochen...  

Und auch wir werden uns wiedersehen.... ganz sicher...  

                                                  RIP... :(

 

 


1  

 

 

 

 

Teddy... und Fine... Im August 2013..... 

Zwei Stubentiger... mit einer ganz besonderen Geschichte, haben uns verlassen..... :( 

Wir werden ihnen zusammen mit unserem Rocky eine eigene Seite widmen.....  

                                 


1  

 

 

03.09.2013..... MIKA...... Du bist deinem Gefährten (Miro) gefolgt......

Als kleiner Fratz haben wir Dich im letzten Jahr hier aufgenommen... und Du hast dich prima entwickelt und - was Niemand geahnt hätte... DU wurdest der Kumpel von klein Miro... der blind war.... ein Herz und eine Seele.... So seit ihr zusammen in euer neues Zuhause gezogen.. ein Zuhause.... tja... besser, liebevoller, umsorgter.. geht es nicht....  

 

Nachdem uns Miro Anfang diesen Jahres aufgrund einer schweren Krankheit bereits verlassen hast... und Du schon angefangen hast, dich ganz langsam zu verändern..... war es nun soweit....  

Du bist deinem Kumpel gefolgt.... über die Regenbogenbrücke... in einem so jungen Alter....  

Wir, ganz besonders natürlich DEINE Menschen sind unsagbar traurig... Sie haben in der letzten Zeit soviele Verluste ertragen müssen.... und nun auch noch der Abschied von Dir.......  

Mika.... von Herzen kommende Worte... die mir die Tränen in die Augen treiben.... von Deinen, Dich immer liebenden Menschen.....

Nur für DICH.. kleiner Engel..... 

                                         RIP......

 

 

Eine Liebeserklärung an unseren „schwarzbunten Hasen“.

 

Eben noch im Leben, voll mittendrin.

So fühlbar nah, grad‘ noch vorhin.

Ganz selbstverständlich, wie das so ist.

Es kam ganz anders, jetzt schmerzlich vermisst.

 

Wie es bislang immer war, so ist es nicht mehr.

Du fehlst uns allen, dein Platz, der ist leer.

Leise bist du gegangen, doch für uns niemals ganz fort.

Wir denken an dich, an diesem anderen Ort.

 

Deine unsterblichen Spuren werden niemals verwehn.

Viele Erinnerungen an dich, schmerzlich doch schön.

Du lässt sie zurück, für immer hier.

Wir sagen dir „Danke“ dafür.

 

Geliebter Mika.

 Für uns vollkommen unfassbar, hast du uns verlassen. Ich denke, dass du deine Aufgabe hier bei uns erfüllt hast. Und das hast du richtig gut gemacht.

Das erste halbe Jahr das wir mit dir teilen durften, hast du den „Blindenkater“ für unseren geliebten Miro gegeben. Und das zweite halbe Jahr, hast du den „Blindenkater“ für unseren lieben Carlos gegeben. Beide hast du an die Pfote genommen und sehr gut in unser Haus (samt Aussengehege) und in unsere Großfamilie eingeführt.

Vielen Dank du bist großartig!!!!!

 

Der einzige Trost den wir jetzt haben, ist dass du endlich wieder bei deinen Miro bist. Ihr zwei gehört zusammen und das ist auch gut so. Irgendwann werdet ihr zwei bestimmt wieder gemeinsam die Erde unsicher machen.;-)

Alles Gute unser kleiner Sonnenschein, unser Strahlemann.

 

In Liebe J, S und die Bande.

 

Liebe Bianca und Werner.

Auf diesem Wege möchten wir euch nochmal für all eure Mühe, eure Freundschaft und eure Liebe danken.  

Wir sind so froh, dass Miro uns zusammen gebracht hat. Ihr zwei habt das gewisse Etwas, was nicht viele Menschen haben.  

Ganz großen Dank an euch.

 


1  

 

 

 

(11-13).......Und wieder haben wir verloren.... :(

Diese kleine Maus wurde ausgesetzt mit ihren Geschwistern in einem Waldstück bei Drage gefunden.... ein Karton.... ein totes Kitten, drei noch lebende Kitten.. an einem Freitagmorgen im Oktober....  

Wir haben gekämpft, es sah ganz gut aus.... aber dann... sie war zu schwach, zu verwurmt, der Körper zu ausgemergelt....  

Leb wohl kleine Maus...... Du hast dort jetzt saftig grüne Wiesen und viele Stubentiger, die auf Dich aufpassen werden... ;-) keine Schmerzen mehr.... nur noch alles Glück...was wir Dir von Herzen gönnen....  

Deinen Brüdern geht es gut.... sie können bald in ihr neues Zuhause ziehen... Dir war es leider nicht vergönnt... :(

 

 

 

 

(11-13).......Auch Dir, meine Kleine Minou, war ein Leben hier auf Erden nicht vergönnt...... Ein schlechter Start ins Leben.... die Mutter weg.. oder tot..... Du bist zu uns gekommen als aktuter Notfall..... im Schock, völlig ausgetrocknet, Durchfall.... einfach am Ende..... Wir waren den Abend zum Geburtstag eingeladen und haben Dich kurzerhand mitgenommen, grosse Box... Rotlicht... Milchflasche.. Du warst ja gerade mal ca. 5 Wochen....  

Und - wir haben es geschafft.... Dich aufgepäppelt.. und vermittelt... ein neues Zuhause hattest du... zusammen mit einem anderen kleinen Stubentiger von uns....  

Aber dann... du wurdest krank...... tja...... und wir bzw. unsere Hilfe kam zu spät... Du bist zwar noch zu uns zurückgekommen.... aber gemeinsam haben wir hier 2 Tage später den Kampf verloren....  

RIP kleine Minou........ auf das es Dir dort jetzt besser gehen mag......  

 

 

 

 

 

 

(11-13)....... Zum dritten Mal in diesem Monat hat ein kleiner Stubentiger den Kampf verloren..... Dabei sah alles gut aus.....  

Im Alter von nur wenigen Tagen bist Du zu uns gekommen.... klein, schwach, krank... Aber, wir haben dich aufgepäppelt Mini.... und mit gut 8 Wochen durftest Du zusammen mit deiner kleinen Freundin Lou ausziehen...... Alles war gut, bis.. ja.. bis du krank geworden bist.. und diesen Kampf verloren hast.... 

RIP kleine Mini......  

Du hast so gekämpft und doch keine Chance bekommen..... :(  

 

   

 

 

 

 

763395

 

 

Telefon: 04864/2719434 Mobil: 0152/21691727